LIT Verlag Zum LIT Webshop



 
Bernd Arnold
Steuer und Lohnarbeit im Südwesten von Deutsch-Ostafrika, 1891 bis 1916
Eine historisch-ethnologische Studie
Reihe: Europa-Übersee
Bd. 4, 1995, 416 S., 40.90 EUR, 40.90 CHF, gb., ISBN 3-8258-2347-4


Die vorliegende historisch-ethnologische Regionalstudie über die Nyakyusa, Safwa, Nyika, Kinga und andere Völkerschaften nördlich des Njassasees in Ostafrika basiert auf zahlreichen Primärdokumenten aus den Archiven der Evangelischen Brüdergemeinde Herrnhut, der Berliner Missionsgemeinschaft und aus dem Deutschen Zentralarchiv Potsdam. Der Autor schildert im Detail die Erscheinungsformen, wesentliche Durchsetzungsprozesse und Auswirkungen der kolonialen Besteuerung und der Lohnarbeit im damaligen Deutsch-Ostafrika (1891 - 1916) sowie insbesondere in dessen Bezirk Langenburg (heute: Regionen Mbeya und Iringa in Tansania). Es wird erkennbar, daß nicht die Zwangsarbeit, sondern die Lohnarbeit mit ihren Folgeerscheinungen (u. a. Herausbildung einer spezialisierten Arbeiterschaft) dominierte.

Außerdem wird die vorkoloniale Geschichte und Abgabenpflicht in Ostafrika nördlich des Njassasees anhand archäologischer Quellen sowie früher Berichte und oraler Traditionen dargestellt. Dies erlaubt einen Vergleich mit der Entwicklung unter kolonialen Bedingungen.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt