LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Wolfgang R. Langenbucher
Der Rundfunk der Gesellschaft
Beiträge zu einer kommunikationspolitischen Innovation. Herausgegeben von Walter Hömberg
Reihe: MARkierungen Beiträge des Münchner Arbeitskreises öffentlicher Rundfunk
Bd. 5, 2007, 240 S., 14.90 EUR, 14.90 CHF, br., ISBN 978-3-8258-1024-5


Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist eine der größten kommunikationspolitischen Innovationen der Nachkriegszeit. Als "Rundfunk der Gesellschaft" ist er ein wertvolles Gut, das - zumal seit Zulassung der kommerziellen Konkurrenz - immer aber auch gefährdet ist. Die kritische Auseinandersetzung mit der Rundfunkorganisation und den Programmkonzeptionen ist nicht nur Aufgabe der einschlägigen Kontrollgremien, sondern auch eine Herausforderung für eine gesellschaftsorientierte Kommunikationswissenschaft. Der vorliegende Band enthält grundlegende Aufsätze aus gut drei Jahrzehnten. Gemeinsam ist ihnen die Überzeugung, dass eine demokratische Gesellschaft auf öffentlichen Rundfunk nicht verzichten kann. Das gilt gerade auch angesichts der neuesten sozialen und technischen Entwicklungen.

Wolfgang R. Langenbucher hat seit 1975 als Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität München gelehrt. 1984 folgte er einem Ruf an das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, das er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2006 geleitet hat.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt