LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Doris Muhr
Unterrichtsstörungen an Neuen Mittelschulen
Erfahrungen von SchülerInnen im Rahmen schulischer Interaktion
Reihe: Schulpädagogik und Pädagogische Psychologie
Bd. 10, 2019, 216 S., 34.90 EUR, 34.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-50846-1


Störungen, die im Zuge der schulischen Interaktion entstehen, werden in der pädagogischen Forschung wenig thematisiert. Darunter fallen auch nonverbale und verbale Signale, die vielfach unbewusst ablaufen. Die rekonstruktive empirische Studie fokussiert Störungen im Rahmen der Kommunikation im Unterricht. In den Ergebnissen offenbaren sich sehr unterschiedliche Phänomene, die in der schulischen Interaktion als störend wahrgenommen werden. Dabei zeigt sich deutlich, dass nicht einzelne Personen AuslöserInnen von Störungen sind, sondern die gesamte kommunikative Handlung betrachtet werden muss.

Mag. Dr. Doris Muhr ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bachelorstudiengang Logopädie an der FH Wiener Neustadt sowie Logopädin in freier Praxis.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt