LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Hg.), Projektleitung: Ronald H. Tuschl
Demokratie im globalen Wandel
Eine Welt im demokratischen Aufbruch? Friedensbericht 2010. Ergebnisse der State-of-Peace-Konferenz 2010
Reihe: Dialog
Bd. 59, 2010, 232 S., 9.80 EUR, 9.80 CHF, br., ISBN 978-3-643-50252-0


Welche Chancen bestehen für die neu postulierte US-Außenpolitik von Barack Obama in Hinblick auf weltweite demokratische Reformen, insbesondere im "Greater Middle East"? Sind im islamischen Raum die diktatorischen Bastionen auf Dauer noch zu halten oder müssen auch diese früher oder später demokratischen Entwicklungen weichen? Welchen Einfluss hat die bevölkerungsreichste Demokratie Indien auf den Subkontinent? Welche Rolle spielen die internationale Medienberichterstattung sowie die globalen Datennetze im Zuge dieses weltweiten demokratischen Transformationsprozesses? Welche sicherheitspolitische Rolle spielte das transatlantische Militärbündnis NATO während und nach dem Kalten Krieg und welche Zukunft steht diesem bevor? Inwiefern verlief der globale Demokratisierungsprozess aus völkerrechtlicher Sicht seit der Gründung der Vereinten Nationen bis heute? Inwieweit veränderte der Fall der Berliner Mauer und das damit einhergehende Ende des Kalten Kriegs die internationale Medienpolitik bzw. welche demokratiepolitischen Folgen hatte dieses Ereignis?

All diesen Fragen wurde auf der heurigen State-of-Peace-Konferenz 2010 auf den Grund gegangen, deren Ergebnisse in diesem Friedensbericht dokumentiert sind.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt