LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Cornelius Vollmer
Von der Hochzeit zu Kana zur Hochzeit unter dem Kreuz
Eine neue Perspektive auf das Johannesevangelium mit einem Identifikationsversuch des "Lieblingsjüngers"
Reihe: Bibelstudien
Bd. 21, 2019, 240 S., 34.90 EUR, 34.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14235-1


Die Hochzeit zu Kana wirft bei intensiver Beschäftigung mit dem Text eine Vielzahl an Fragen auf. Ausgehend von diesem "Anfang der Zeichen" und der nicht minder rätselhaften Szene unter dem Kreuz, die beide durch das Auftreten der anonymen Mutter Jesu miteinander verklammert werden, bietet der Autor anhand religionsgeschichtlicher Vergleiche sowie alttestamentlicher Vorbilder, die der Evangelist im Sinne einer relecture auf das Jesusgeschehen aktualisiert hat, einen neuen Interpretationsversuch nicht nur der genannten Perikopen, sondern davon ausgehend auch eine Hypothese zur Identifikation des sogenannten Lieblingsjüngers. Zusätzlich erlaubt die neu gewonnene Perspektive auf das Johannesevangelium eine Reihe weiterer exegetischer Versuche bis hin zu Vorschlägen bezüglich des Entstehungsortes oder der Entstehungszeit des Evangeliums.

Cornelius Vollmer hat in Tübingen und Bologna Klassische Archäologie, Alte Geschichte, Kunstgeschichte und evangelische Theologie studiert und wurde 2011 in Klassischer Archäologie promoviert. Er ist Autor verschiedener, in renommierten Fachzeitschriften publizierter wissenschaftlicher Aufsätze zu zentralen klassisch archäologischen, christlich archäologischen sowie biblisch exegetischen Themen.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt