LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Joachim Gallhoff, Manfred Keller (Hg.)
Erweiterte Nutzung von Kirchen - neue Modelle mit kirchlichen und weltlichen Partnern
Reihe: Initiative Kirche öffnen und erhalten. Arbeiten und Materialien
Bd. 3, 2015, 96 S., 19.90 EUR, 19.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13134-8


Bei der erweiterten Nutzung von Kirchen haben sich zwei unterschiedliche Richtungen herausgebildet: Modelle mit kirchlichen und weltlichen Partnern. Binnenkirchliche Nutzungserweiterungen sind inzwischen als Lösungsoption etabliert. Neuerdings richtet sich der Blick zunehmend auf Nutzungserweiterungen mit kommunalen, zivilgesellschaftlichen und kommerziellen Partnern.

Die vier in diesem Arbeitsheft vorgestellten Projekte spiegeln beide Richtungen. Die Christuskirche in Gelsenkirchen-Bismarck zeigt exemplarisch den Prozess einer binnengemeindlichen Nutzungserweiterung, durch die gleichsam ein Gemeindehaus in das Kirchengebäude integriert wurde. An der Kirche St. Pauli in Soest lässt sich ablesen, wie ein gesellschaftlicher Trend, die Urnenbestattung, zur Integration eines Kolumbariums in eine Gemeindekirche führte. Die Kreuzeskirche in Essen, inzwischen in privater Trägerschaft, wird weiterhin als Gemeindekirche, als Kulturkirche und zusätzlich kommerziell als Raum für Events genutzt. Und die Friedenskirche in Bochum-Stahlhausen wurde zu einer interkulturellen Stadtteilbegegnungsstätte, in der die Gemeinde zusammen mit einer Migrantenorganisation den christlich-islamischen Dialog in praktische Arbeit umsetzt.

Joachim Gallhoff, Dipl.-Ing. Architekt und Wirtschaftsingenieur, Hochschule Rhein-Waal Kleve. Vorsitzender des Arbeitskreises "Kirchen öffnen und erhalten"

Dr. theol. Manfred Keller, Pfarrer em., Evangelischer Kirchenkreis Bochum - Evangelische Stadtakademie Bochum, Mitglied des EAiD-Arbeitskreises "Kirchen öffnen und erhalten"






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt