LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Teresa von Avila
Weg zur Vollkommenheit
Kommentierte Textauswahl, besorgt von den Unbeschuhten Karmelitinnen in Puçol (Valencia). Übersetzt von Uwe Petersen. Herausgegeben von Manuel Santos Noya . Epilog: Brief Pp. Franziskus an den Bischof von Avila zum Jubiläum 2015
Reihe: Forum Religionspädagogik interkulturell
Bd. 28, 2015, 192 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13005-1


Teresa von Avila fasst im Weg der Vollkommenheit ihre Spiritualität zusammen. Sie will ihre Mitschwestern dazu ermuntern, sich auf den inneren Weg zu machen, um Gott in der eigenen Mitte zu finden. Dabei geht sie von ihrer eigenen Erfahrung aus: In der Begegnung mit Gott hat sie endgültig zu sich selbst gefunden und in der Hingabe an ihn die Fülle der Freiheit erreicht. Mit dieser Textauswahl ist es den Karmelitinnen von Puzol gelungen, die Hauptgedanken Teresas klar und prägnant darzustellen und ein lebendiges Portrait Teresas zu entwerfen.

Teresa von Avila (1515 - 1582) ist bekannt wegen ihrer mystisch-kontemplativen Erfahrungen (Leben im "inneren Gebet"); 1566 Weg zur Vollkommenheit; 1575 Inquistionsanklage; 1622 Heiligsprechung; 1970 wird Teresa als erste Frau in der Kirchengeschichte offiziell zur "Kirchenlehrerin" ernannt.

Manuel Santos Noya ist katholischer Theologe und Historiker.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt