LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Tarek Badawia, Hansjörg Schmid (Hg.)
Zwischen Gewissen und Norm
Autonomie als Leitkategorie religiöser Bildung im Islam und Christentum
Reihe: Islam und Bildung
Bd. 3, 2016, 234 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12890-4


Religionen als Lehren, Lebensstile und Kulturspeicher stehen heute in einem ambivalenten Verhältnis zur religiös pluralen Zivilgesellschaft. Der vorliegende Band zeigt auf, wie sich das auf ihre eigenen Bildungstraditionen und -visionen auswirkt. In unterschiedlichen Beiträgen an der Schnittstelle von christlichen und islamischen Theologien und der Sozial- und Erziehungswissenschaften werden signifikante Pole dieser Spannung diskutiert, zum Beispiel Selbst- und Fremdbestimmung, Normen- und Wertediskurs, Gewissen und Autorität, Individuum und Kollektiv oder Situation und Tradition. Im Zentrum der Tagung, aus der die Beiträge hervorgegangen sind, stand die Frage nach Optionen und Grenzen der Autonomie im Prozess religiöser Bildung. Der Band richtet sich an alle Akteurinnen und Akteure in pädagogischen Handlungsfeldern mit Bezug zu religiösen Fragen.

Dr. phil. Tarek Badawia ist Vertretungsprofessor für Islamische Religionslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg.

PD Dr. theol. Hansjörg Schmid ist Leiter des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft an der Universität Fribourg und Privatdozent für Christliche Sozialethik an der Universität München.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt