LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Henning Ottmann, Stefano Saracino, Peter Seyferth (Hg.)
Gelassenheit - Und andere Versuche zur negativen Ethik
Reihe: Politische Philosophie und Anthropologische Studien. Political Philosophy and Anthropological Studies
Bd. 4, 2014, 304 S., 34.90 EUR, 34.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12552-1


Der Drang zum Handeln ist dem Menschen in der Neuzeit gleichsam zur zweiten Natur geworden. Negative Ethik versteht sich als Alternative zum Aktivismus des Westens und versucht auf Phänomene wie Beschleunigung oder Machbarkeitswahn zeitgemäß-unzeitgemäße Antworten zu geben. Der vorliegende Band behandelt u. a. das Unterlassen, das Seinlassen, das Nicht-Handeln, die Muße, die Faulheit und das Schweigen. Untersuchungsgebiete wären z. B. die Politik, die Pädagogik, das Fotografieren und sogar das Philosophieren selbst. Die Gelassenheit bietet sich als Kardinaltugend der Negativen Ethik an.

Prof. Dr. Henning Ottmann ist em. Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Dr. Stefano Saracino ist Historiker und unterrichtet an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie am Messerli-Forschungsinstitut in Wien.

Dr. Peter Seyferth ist politischer Philosoph und unterrichtet an der Ludwig-Maximilians-Universität, der Hochschule für Politik und der VHS München.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt