LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Sebastian Zamorano Gonzalez
Entthronung der Politik?
Zum Demokratiebegriff im Denken Hayeks
Reihe: Schriftenreihe der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung
Bd. 45, 2014, 360 S., 34.90 EUR, 34.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12494-4


Vielen gilt Friedrich August von Hayek als der wichtigste Denker des Neoliberalismus. Sein umfangreiches Werk fordert den Leser heraus. Es ruft ein geteiltes Echo hervor. Manche Kritiker halten ihn für elitär, für demokratiefeindlich, für geradezu unmoralisch. Gleichwohl hat er namhafte Anhänger. Die meisten von ihnen sehen in ihm einen großen Verteidiger der Freiheit. Mancher hält ihn gar für einen der größten Sozialphilosophen des 20. Jahrhunderts. Was bedeutet Demokratie im hayekschen Denken? Bietet jener Hayek, der einst die Entthronung der Politik forderte, darüber hinaus Lösungsansätze im Hinblick auf gegenwärtige Herausforderungen für die modernen Demokratien?

Diese Untersuchung geht diesen und anderen Fragen nach. Sie analysiert den Demokratiebegriff Hayeks in all seiner Breite und fördert in kritischer Auseinandersetzung bemerkenswerte Ergebnisse zu Tage.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt