LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Katharina Alsen, Nina Heinsohn (Hg.)
Bruch - Schnitt - Riss
Deutungspotenziale von Trennungsmetaphorik in den Wissenschaften und Künsten
Reihe: Hamburger geisteswissenschaftliche Studien zu Religion und Gesellschaft
Bd. 2, 2014, 496 S., 44.90 EUR, 44.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-11686-4


Metaphernforschung hat Konjunktur. Ob religiöse Rede und künstlerische Praxis als wesentlich metaphorisch ausgewiesen werden, ob Metaphern in der Philosophie Kontingenz kompensierende Funktionen übernehmen oder sie jenseits der Klassifikation als Sprungtrope für Poetik und Literaturanalyse herangezogen werden - eine Steigerung der Hochschätzung lässt sich kaum imaginieren. Der vorliegende Band widmet sich vor diesem Hintergrund einem spezifischen Metaphernfeld - der Trennungsmetaphorik - und beleuchtet es in exemplarischen Einzelstudien aus verschiedenen fachlichen Perspektiven. Kunsttheorie und Bildwissenschaft, Theologie und Philosophie, Literaturwissenschaft und Anthropologie sind an dem Erschließungsprozess gleichermaßen beteiligt und reflektieren auf diesem Wege die ihnen allesamt zu eigene vielfältige Inszenierung von ,Brüchen', ,Schnitten' und ,Rissen'.

Katharina Alsen ist Stipendiatin am Internationalen Graduiertenkolleg InterArt der Freien Universität Berlin und Universität Kopenhagen.

Nina Heinsohn ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Systematische Theologie der Universität Hamburg.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt