LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Gerhard Besier, Katarzyna Stoklosa (Hg.)
Jehovas Zeugen in Europa - Geschichte und Gegenwart
Band 1. Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal und Spanien
Reihe: Studien zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Studies in Contemporary Church History
Bd. 5, 2013, 736 S., 24.80 EUR, 24.80 CHF, gb., ISBN 978-3-643-11508-9


Seit etwa 150 Jahren gibt es die Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen in Europa. Ihr Weg in den einzelnen Ländern war auch davon abhängig, wie diese missionierende Gemeinschaft von der Mehrheit der Andersgläubigen, der Staatsmacht und den etablierten Kirchen behandelt wurde. Insofern ist die Geschichte von Jehovas Zeugen in Europa auch eine Geschichte über die gesellschaftliche Verfasstheit dieser Länder - deren Bereitschaft, religiöse Minderheiten zu akzeptieren und zu integrieren. Nicht nur in Diktaturen, sondern auch in manchen demokratischen Staaten erlebten Jehovas Zeugen Unterdrückung und Verfolgung, in anderen konnten sie sich relativ frei entfalten. Wie sich die unterschiedlichen Verhältnisse auf die Religionsgemeinschaft in der jeweiligen nationalen Gesellschaft auswirkten und welche Herausforderungen - zum Teil bis in die Gegenwart - Jehovas Zeugen zu bestehen hatten und noch haben, ist das Thema dieser auf drei Bände angelegten Studie.

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Gerhard Besier hat seit 2008 den Lehrstuhl für Europastudien an der TU Dresden inne.

Prof. Dr. Katarzyna Stokosa ist seit 2012 Professorin am Department of Border Region Studies der Universität Sønderborg.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt