LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Manfred Keller, Jens Murken (Hg.)
Das Erbe des Theologen Hans Ehrenberg
Eine Zwischenbilanz
Reihe: Zeitansage. Schriftenreihe des Evangelischen Forums Westfalen und der Evangelischen Stadtakademie Bochum
Bd. 4, 2009, 272 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, gb., ISBN 978-3-643-10427-4


Hans Ehrenberg (1883-1958), Christ jüdischer Herkunft, schuf mit dem jüdischen Religionsphilosophen Franz Rosenzweig in der Weimarer Zeit neue Ansätze für den christlich-jüdischen Dialog. Der Theologe Ehrenberg entwickelte eigenständige sozialethische und ökumenische Positionen, immer verbunden mit dem Willen zu verantwortlichem Handeln in Kirche und Gesellschaft. In seiner Zeit als Gemeindepfarrer in Bochum wurde er zum Vordenker der Bekennenden Kirche.

Dieser Band, erwachsen aus Tagungen des Evangelischen Forums Westfalen zum 125. Geburtstag und zum 50. Todestag Ehrenbergs, liefert pointierte Querschnitte zu seiner Biographie und Theologie. Einen Schwerpunkt bildet Ehrenbergs "dritter Lebensabschnitt", die bisher wenig erforschte Zeit des englischen Exils und der Heimkehr nach Deutschland. - Die Beiträge zeigen nicht nur, dass Ehrenbergs Fragen überraschend aktuell sind. Sie leiten auch dazu an, sein theologisches Erbe für die Gegenwart zu erschließen und umzusetzen.

Dr. Manfred Keller, langjähriger Leiter der Evangelischen Stadtakademie Bochum, ist Vorsitzender des Evangelischen Forums Westfalen.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt