LIT Verlag Zum LIT Webshop


Rechtswissenschaft Kriminologie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-14096-8
Rechtswissenschaft

Die Rechtswissenschaft ist bei Nicht-Juristen vielfach als ein sprödes Paraphrasieren von Rechtsnormen verschrien. Dass dem keinesfalls so ist, zeigt sich im weit gefächerten interdisziplinär angelegten juristischen Fachprogramm des LIT Verlages.
Zahlreiche renommierte Autorinnen und Autoren sowie Herausgeberinnen und Herausgeber haben bislang dazu beigetragen, das anspruchsvolle und lebendige juristische Fachprogramm zu gestalten.
Dieses führt von der Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie über das Öffentliche Recht, Staatsrecht und Internationale Recht bis zum Wirtschafts-, Finanz- und Handelsrecht. Abgerundet wird all dies durch die Bereiche Strafrecht und die Kriminologie.

Bei Fragen zum Fachgebiet Rechtswissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Guido Bellmann.
Neuerscheinungen

Die strafbefreiende Selbstanzeige nach § 371 AO -- Alexander Al Hamwi

Gier, Korruption und Machtmissbrauch in der Antike -- Christian Bachhiesl, Markus Handy, Peter Mauritsch, Werner Petermandl (Hg.)

Les paris sur les compétitions sportives : un antagonisme conciliable entre intégrité du sport et profits économiques ? -- Marc Oliver Becker

(Un-)Sicherheiten im Wandel -- Sabrina Ellebrecht, Stefan Kaufmann, Peter Zoche (Hrsg.)

Schritte über Grenzen: Rechtsvergleichende Kulturerfahrung -- Bernhard Großfeld

Untreuerelevante Pflichtwidrigkeit bei Risikogeschäften -- Jana Höhme

Die Europäisierung des Verwaltungsorganisationsrechts -- Tim Holzki

Krisenmodus im Katalonienkonflikt -- Olaf Kroon

Der "Warnschussarrest" - oder wie man einen "Untoten" wiederbelebt -- Michael Kubink, Carolin Springub

Die Geltendmachung von Drittgläubigeransprüchen gegenüber Mitgesellschaftern in der Personengesellschaft -- Jan F. J. Lorenzen

Hollywoods Gerechtigkeit -- Sasa Miletic

Europa und das kirchliche Arbeitsrecht -- Hermann Reichold (Hg.)

Der Rechtsstaat in Zeiten von Notstand und Terrorabwehr -- Arno Scherzberg, Osman Can, Ilyas Dogan (Hg.)

Immaterielle Vermögenswerte und Ad-hoc-Publizität -- Frederik Uller

mehr...
Empfehlungen

Xuyang Huo
Die Gesellschaftervereinbarung im chinesischen Gesellschaftsrecht und Investitionsrecht

In China dient die Gesellschaftervereinbarung als wichtiges Instrument für die Gesellschafter einer GmbH, die Rechtsbeziehung untereinander und ihr Verhältnis zur Gesellschaft zu gestalten. Wegen der Verflechtung zwischen schuldrechtlichen und gesellschaftlichen Rechtsnormen, die auf die Gesellschaftervereinbarung Anwendung finden, stößt die Gesellschaftervereinbarung bei der Klarstellung ihrer Rechtsnatur, der gerichtlichen Anerkennung ihrer Wirksamkeit, der Festlegung bzw. Erweiterung ihrer Bindungswirkung und der Durchsetzung der vertraglichen Ansprüche auf Schwierigkeiten. In der vorliegenden Arbeit wird versucht, im Rahmen der geltenden chinesischen Gesetze Antworten auf die obigen Fragen zu finden.

Xuyang Huo, Studium der Rechtswissenschaften an der Peking-Universität, VR China; Magister- und Promotionsstudium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Sozialrechts-Promotion erhält Auszeichnungen
Der 2019 erschienene Titel "Qualitätssicherung im Krankenhaus" von Sören Deister erhielt sowohl den Dissertationspreis 2019 der Gesellschaft zur Förderung der sozialrechtlichen Forschung e.V. (Köln) als auch den aktuellen Promotionspreis des Vereins zur Förderung sozialrechtlicher und sozialpolitischer Forschung e.V. (Hamburg).
Wir gratulieren Herrn Deister herzlich zu dieser herausragenden Leistung.

Mehr Informationen zum Titel, Autor und den Erwerbsmöglichkeiten finden Sie hier: Qualitätssicherung im Krankenhaus ISBN 978-3-643-13094-5

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt