LIT Verlag Zum LIT Webshop


Geschichte Neuerscheinungen Empfehlung Geschichte
Geschichtswissenschaft

Die "Geschichtwissenschaft" pflegt der LIT Verlag seit Jahren als eigenständigen Programmschwerpunkt. Das Verlagsprogramm bildet das Fach umfassend und differenziert ab. Unsere Schriftenreihen eröffnen thematische Zugänge zu den wichtigen Epochen (Altertum, Mittelalter, Frühe Neuzeit, Neuzeit, Zeitgeschichte) und zu einer Fülle von relevanten Teildisziplinen ( u.a. Medizin-, Kirchen-, Kultur-, Geschlechter-, Wirtschafts-, Bildungs-, Wissenschaftsgeschichte).

Bei Fragen zum Fachgebiet Geschichtswissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Veit Hopf.
Neuerscheinungen

Kirche - Frauen - Menschenrechte -- Dietrich Bäuerle

Konversionen zum Katholizismus in der Frühen Neuzeit -- Wolfgang Behringer, Eric-Oliver Mader, Justus Nipperdey (Hg.)

Die mittel-osteuropäischen Nationalstaaten nach 1918 -- Rainer Bendel (Hg.)

Justice and Unjusticiability -- Ermanno Calzolaio, Luigi Lacchè (Eds.)

Die Pastoral im Landkapitel Neckarsulm 1945-1949 -- Marco Eberhard

Die Nachgeschichte des Ersten Weltkriegs -- Manfred P. Emmes

Friedensgutachten 2019 -- Bonn International Center for Conversion BICC, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung HSFK, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Uni Hamburg IFSH, Institut für Entwicklung u. Frieden INEF

DDR-Alltag im Museum -- Regina Göschl

Die Entzauberung der Welt -- Gottfried Küenzlen

Psychiatrische Pharmakotherapie in der Schule von Paris -- Hermes Andreas Kick

Die Entwicklung des Fremdsprachenunterrichts in der Bukowina und in Wien von der zweiten Hälfte des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts -- Bohdana Labinska

Bei Unrecht: Widerspruch! -- Gottfried Leder

Schönheit - Glaube - Vision -- Reinhard Leuze

"Das Schwere zuerst, das Unmögliche kommt später" -- Franz-Josef Luzak (Hg.)

Komponist und Religion -- Hans-Jörg Nieden

Eineinhalb Jahrhunderte Militärbeziehungen zwischen Japan und Österreich -- Harald Pöcher, Katsuyuki Togashi

Die Haut und ihre Krankheiten in Wissenschaft, Kultur und Geschichte -- Günter Petersen

Religion as a Factor of Intercultural Dialogue -- Robert Petkovsek, Bojan Zalec (eds.)

Romanos' Renaissance -- Alexandru Prelipcean

Diakonisse Emilie Heuser (1822 - 1898) -- Claudia Puschmann

Das Immaterielle im Menschen -- Kabita Rump

Kölnisch Wasser und Melissengeist -- Georg Schwedt, Helmut Heckelmann

The Kurds before a Regional Transformation -- Ferhad Ibrahim Seyder (Ed.)

Die Schwarz-Blaue Wende in Österreich -- Emmerich Tálos (Hg.)

Individuelle und universelle Kontinuitäten -- Christian Vogel

Städtische Geschichtskultur zwischen Kontinuität und Wandel -- Sebastian Wemhoff

mehr...
Empfehlungen

Eva Wagner, Silvan Wagner
Mittelalter in der Grundschule

Erinnern, Schreiben, Lesen, Erzählen, Streiten - diese Fertigkeiten müssen nicht nur Kinder in der Grundschule lernen, sondern sie prägen auch die höfische Kultur des Mittelalters. In fünf Kapiteln werden die Kulturtechniken historisch vorgestellt, didaktisch diskutiert und methodisch für alle Klassenstufen aufbereitet. In zahlreichen Lernspielen können Schülerinnen und Schüler an der Seite von Rittern und Damen, Nonnen und Mönchen, Königen und Königinnen die grundlegenden Kulturtechniken einüben, die für das Leben am mittelalterlichen Hof so unabdingbar sind wie für den heutigen Schulerfolg.

Eva Wagner unterrichtet seit 2015 an der Grundschule Mainleus.

PD Dr. Silvan Wagner arbeitet seit 2007 am Lehrstuhl für Ältere Deutsche Philologie an der Universität Bayreuth.


mehr...

Aktuelle Meldungen

Vorankündigung - Dachauer Symposium: Sinti und Roma während des Nationalsozialismus
Ab 1938 inhaftierte, folterte und tötete das NS-Regime große Gruppen von Sinti und Roma im Konzentrationslager Dachau. Ein Umstand, der in der Vergangenheit immer wieder in den Hintergrund geriet. Erst durch das zentrale Denkmal des Völkermordes, eröffnet 2012 in Berlin, rückte der Völkermord erstmals wieder verstärkt in das gesellschaftliche Bewusstsein.

Das Dachauer-Symposium im Oktober 2019 fragt nach den Kontinuitäten sowie Brüchen nach 1945 als auch nach der Bedeutung der Aufarbeitung des Völkermordes für die betroffene Minderheit in Deutschland – damals und heute.

Der LIT Verlag, welcher auch vertreten sein wird, wünscht allen Teilnehmenden eine erfolgreiche und ertragreiche Zeit! Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter: https://www.hsozkult.de/event/id/termine-40780


weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt