LIT Verlag Zum LIT Webshop


Ethnologie Neuerscheinungen Cover 3-643-90892-6
Ethnologie/Anthropologie

Die "Ethnologie" pflegt der LIT Verlag seit Jahren als eigenständigen Programmschwerpunkt. Das Verlagsprogramm bildet das Fach umfassend und differenziert ab. Es schlägt dabei bewußt eine Brücke zwischen der (außereuropäischen) Ethnologie und der Europäischen Ethnologie bzw. Empirischen Kulturwissenschaft. Regionale Zugänge (Europa, Asien, Afrika, Lateinanmerika, Ozeanien) finden neben thematischen Zugängen zu wichtigen Teildisziplinen (Medizin-, Religions-, Historischen-, Rechts-, Entwicklungsethnologie) eine angemessene Berücksichtigung.

Über die aktive Förderung englisch-sprachiger Titel ist LIT Verlag zu einem international anerkannten Fachverlag in der Ethnologie geworden.

Bei Fragen zum Fachgebiet Ethnologie/Anthropologie wenden Sie sich bitte an Herrn Veit Hopf.
Neuerscheinungen

Die Identifikation der Bürger mit ihren Metropolregionen durch Metropolitan Governance -- Samuel Beuttler-Bohn

China's Interaction with the World -- Jens Damm, Mechthild Leutner, Niu Dayong (Eds.)

Marginalised and Endangered Worldviews -- Lidia Guzy, James Kapaló (Eds.)

Funerary Culture and the Limits of Secularization in Denmark -- Anne Kjaersgaard

Materiality in Religion and Culture -- Saburo Shawn Morishita (Ed.)

"Where We Used to Plough" -- Christiane Naumann

Ethiopia -- Siegbert Uhlig, David Appleyard, Alessandro Bausi, Wolfgang Hahn , Steven Kaplan (Eds.)

mehr...
Empfehlungen

Andrea Friedli, Aline Gohard-Radenkovic, François Ruegg (Eds.)
Nation-building and Identities in Post-Soviet Societies
New Challenges for Social Sciences

Research by social scientists on multicultural and multilingual post-Soviet societies is manifold. However, there rarely exists a dialogue between academic fields, traditions and ideologies. This book critically reunites different academic generations and traditions, different disciplines and different geographical and cultural backgrounds by keeping the plurality of the approaches. The contributions discuss the roles of ideologies, education, and ethnic, linguistic and religious identities in the post-Soviet nation-building processes and reflect on the impacts of the social sciences and humanities studying these processes. Thereby the case-studies show continuities and discontinuities in the ideological and political aspects of nation-building and identity management in post-Soviet societies.

Andrea Friedli is a Teaching and Research Fellow in Social Anthropology at the University of Fribourg, Switzerland.

Aline Gohard-Radenkovic is an Em. Associate Professor at the University of Fribourg (Switzerland), specialized in Anthropology of language and migration policies, and in Sociology of Learning and Teaching foreign languages

Francois Ruegg is an Em. Associate Professor in Social Anthropology of the University of Fribourg, Switzerland and at the University of Bucharest, Romania.


mehr...

Aktuelle Meldungen

Buchpräsentation: Ethiopia - History, Culture and Challenges
Wir laden zu einem Afrika-Abend ein:
Wer verspielt Afrikas Zukunft?
Sprechen wir darüber


Wann: Mittwoch, den 1. November 2017, 18:00 Uhr
Wo: Handelskammer Hamburg, Adolphplatz 1, 20457 Hamburg, Plenarsaal

Immer mehr Afrikaner verlassen ihre Heimat. Über 200.000 kommen jährlich nach Europa. Vor allem junge Menschen fliehen vor Krieg, Armut und Hunger. Sie leiden unter repressiven Regierungen und haben zuhause keine Perspektiven. Es gibt viele Gründe für die gegenwärtige Lage. Aber gibt es auch Ansätze für eine Lösung der afrikanischen Dauerkrise? Deutschland und andere EU-Länder reagieren auf diese Herausforderung mit einem Mix aus Abschottung und Willkommenskultur, aus verschärfter Grenzverteidigung und Erhöhung der Entwicklungshilfe, aus eingeschränktem Asylrecht und Partnerschaften mit dubiosen afrikanischen Regierungen. Privatwirtschaftliches Engagement wird staatlich unterstützt. Können diese Maßnahmen die Fluchtursachen nachhaltig bekämpfen? Im Zentrum des Abends steht ein aktuelles Buch über Afrika. Hundert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zahlreichen Ländern setzen sich in dieser reich illustrierten Publikation mit Gesellschaft, Politik, Religion, Wirtschaft und der Armutsbekämpfung auseinander. Außerdem berichtet die DeutschÄthiopischeStiftung über den Stand der Vorbereitung einer Stiftungsprofessur für Gegenwartsfragen Nordostafrikas.

An der Veranstaltung wirken mit: Frau Dr. Eva Gümbel; Georg Schmidt; Heinrich Köhler; Thomas Gerkmann; Dr.Dr. Siegbert Uhlig; Dr. Stefan Liebing; Prof. Dr. Rainer Tetzlaff; Dr. Christina Gabbert; Dr. Nicole Hirt; Dipl.-Kaufm. Karl-Dieter Broks.

Veranstalter: Handelskammer Hamburg, Afrika Verein der Deutschen Wirtschaft, Afrika-Kollegium Hamburg, DeutschÄthiopischeStiftung und Hiob Ludolf Zentrum der Universität Hamburg, GIGA, Institut für Afrikakunde
Ethiopia

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt