LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Albrecht Schöll, Heinz Streib
Wege der Entzauberung
Jugendliche Sinnsuche und Okkultfaszination - Kontexte und Analysen
Reihe: Schriften aus dem Comenius-Institut
Bd. 1, 2001, 232 S., 20.90 EUR, 20.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4825-6


Wie gehen Jugendliche und junge Erwachsene mit magischem Denken und Handeln um? Birgt die Beschäftigung mit dem Magischen und Okkulten Gefahren und, wenn ja, worin liegen diese?

In der hier vorgestellten qualitativen empirischen Untersuchung wurden die Spielarten okkulter Praxis und Sinnsuche, die entwicklungspsychologisch-biografische Dynamik des Okkultengagements und deren lebensgeschichtliche Verortung sowie Einbettung in die lebensweltliche und religiöse Praxis untersucht. Im Hauptteil des Buches werden zahlreiche Fallanalysen von Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 23 Jahren präsentiert. Die Analyse der verschiedenen Spielarten der jugendlichen Okkultfaszination - besonders aber die Beachtung der damit verbundenen Lebensthemen - hat zu einer Typenbildung geführt, die nicht zuletzt im Blick auf die Einschätzung der biographischen Folgen des okkulten Engagement von Jugendlichen von Bedeutung ist. Aus pädagogischer Perspektive plädieren die Autoren darum für einen Umgang mit der Okkultfaszination, der die Aufmerksamkeit auf die Entwicklungspotentiale von Jugendlichen richtet, sie bei der produktiven Bearbeitung ihrer Lebensthemen unterstützt und dabei ihre Beschäftigung mit der eigenen Religiosität und Sinnsuche beachtet.

Dr. Albrecht Schöll, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Comenius-Institut Münster.

Prof. Heinz Streib, Ph. D./ Emory Univ., Professor für Evangelische Theologie (Religionspädagogik / Ökumenische Theologie) und Leiter der Forschungsstelle biographische Religionsforschung an der Universität Bielefeld.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt